Laserbeschriftung

Laserbeschriften ist das Beschriften oder Markieren von Objekten mit Hilfe eines Laserstrahls. Laserbeschriftungen sind wasser- und wischfest und damit sehr dauerhaft. Sie können schnell automatisiert und individuell erzeugt werden, weshalb wir das Verfahren oft bei der Nummerierung von Einzelteilen verwenden, wie auch beim Anbringen von sehr kleinen maschinenlesbaren Kennzeichnungen (Barcode oder Datenmatrix).

Die rationelle Chargenkennzeichnung auf das Einzelteil ist ein weiterer Anwendungsbereich der Laserbeschriftung.

Bei metallischen Oberflächen ist auch eine Anlassbeschriftung möglich.
Manche Metalle, die bis zu einer bestimmten Temperatur erhitzt werden, erhalten durch Oxidationsprozesse auf der Oberfläche einen farbigen Überzug.
Die Schriftfarbe ist meist braun.

Eine weitere Variante der Laserbeschriftung ist der gezielte Farbabtrag von beschichteten Gegenständen, so dass die darunterliegende Farbe des Gegenstandes hervortritt.
Findet vorwiegend bei eloxierten Teilen Anwendung.

Gravur

Durch den laserinduzierten Materialabtrag ist auf allen Materialien eine Tiefen-Gravur möglich.

Die Gravur geht nicht immer mit einer Farbänderung einher, diese ist jedoch zumindest als Kontrast unterschiedlicher Oberflächenstrukturen sichtbar. Lasergravuren dieser Art sind sehr dauerhaft, sie können nur durch tiefes Abschleifen entfernt werden. Sie werden daher unter anderem zur fälschungssicheren Gravur eingesetzt.
Kennzeichnung bleibt auch bei nachträglicher Oberflächenbehandlung lesbar.